Schlafstress durch physikalische Felder „Elektrosmog“

Dieser Vortrag wird auf der LIFE2016 von Dr. Claus Scheingraber gehalten.

Den meisten Menschen ist nicht bewusst, dass der Schlaf die Quelle aller Regeneration ist. Die Auswertung vieler elektrobiologischer Schlafplatzuntersuchungen hat gezeigt, dass nächtliche Belastungen durch technische Felder und Wellen eine erheblich schädlichere Auswirkung auf Stoffwechselvorgänge aufweisen, als Belastungen, die während des Tages auftreten. Deshalb ist ein feldfreier bzw. feldarmer Schlafplatz von erheblicher  Bedeutung für unsere Gesundheit.

Melatonin – das Hormon der Zirbeldrüse – steuert…

den Tag-Nacht-Rhythmus unseres Körpers. Licht – elektromagnetische Wellen im Frequenzbereich von 380 bis 780 nm(Nanometer) – hemmen die Ausschüttung des Hormons Melatonin. Leider weisen aber technisch erzeuget Wellen und Felder die gleichen Eigenschaften auf.  Sie verhindern, dass unser Körper in einen normalen Schlafrhythmus kommt.  Die Folgen sind nicht nur Ein- und Durchschlafstörungen, sondern langfrist stellen sich Immundefizite ein, die wiederum bei Langzeitwirkung zu Krankheit führen können.

Bis vor wenigen Jahren, war es nicht möglich, die Schlafqualität der Betroffenen am Ort der Befeldung objektiv zu erfassen. Schlaflabore sind keine Hilfe, weil die Feldsituation der Betroffenen dort eine völlig andere ist als am heimischen Schlafplatz und die Feldstärke gar nicht gemessen wird. Im Schlaflabor werden leider nur die Folgen langzeitlicher Feldbelastungen gemessen!
Mit einem EEG-Schlafanalysator, ist jetzt die Möglichkeit gegeben, den Schlafzustand der betroffenen Personen objektiv und wissenschaftlich genau zu erfassen. Durch eine parallele Feldmessungen kann dann die Diagnose  „feldbedingte Schlafstörung“ erstellt werden!

Ursachlich können dafür verantwortlich sein: Uhren- und Radiowecker, Dimmer, Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen, LED-Lampen, elektronische Schaltnetzteile, Wasserbetten, elektromotorisch verstellbare Lattenroste, Heizdecken, elektrische Bodenheizungen, in Kopf- und Körpernähe verlegte Stromleitungen, aber auch Metallbetten, Metallnetzrahmen, Federkernmatratzen uns sogar Baustahlarmierungen im Bodenaufbau…

Nur eine genaue Untersuchung der Wohn-Situation vor Ort kann Aufschluss darüber geben, ob Ihre Schlafstörung durch eine physikalische Feldbelastung ausgelöst wurde oder nicht …

Dr. Claus Scheingraber

Diese und weitere Vorträge gibt es auf der LIFE 2016.

 

Diesen Beitrag teilen