LIFE 2017

Mehr Teilnehmer und wieder eine klasse Stimmung. Die LIFE2017 mit dem Thema Fein(d)staub hat begeistert. Nachfolgend ein Ausschnitt der Rückmeldungen von Teilnehmern:

DANKE für den beeindruckenden Samstag. Richtig gutes Thema – Klasse Vorträge in der Sache. Weiter SO.
Günther Münzenmaier (Unternehmer)

Sehr informative Veranstaltung mit vielen interessanten Leuten die versuchen den anderen die Augen zu öffnen und dadurch zu helfen. Grosses Lob an die Veranstalter ich bin auf jeden Fall nächstes Jahr wieder dabei
Christof Braun (Unternehmer)

Na klar gehe ich dort nächste Jahr wieder hin. Soviel Info an einem Tag, mehr geht gar nicht. Ein klasse Umfeld mit Aussteller ist auch mit dabei. Der Termin, ist was ganz wichtiges, im Jahr!
Martin Sieg (Unternehmer)

Die LIFE 2017 war wieder super! Die Themen waren hervorragend. Man konnte wieder viel für den Alltag mitnehmen. Bei der LIFE 2018 werde ich wieder dabei sein. DANKE an alle Mitwirkenden.
Reinhold Enz (Unternehmer)

 

Nachfolgend die allgemeine Beschreibung der Veranstaltung:

Uns vernetzen und über den Tellerrand schauen – das ist was wir auf der LIFE tun!
Das Motto dieses Jahr: Fein(d)staub.

Es betrifft jeden von uns – ob Sie eine Wand streichen, Spielzeug einkaufen oder den Boden wischen.

Die Auswahl der Produkte, die Sie in Ihre vier Wände einbringen –
finden Sachverständige in Ihrem Hausstaub wieder.

Und den atmen Sie täglich ein und auch Ihre Kinder.
Was passiert über Jahrzehnte im Körper?

Den Feinstaub durch Abgase können Sie kaum beeinflussen – den Feinstaub in Ihrem Wohnzimmer und Büro schon.DGUHT e.V.

Wir wollen eine Veränderung bewirken – bei den Herstellern, den Planern, den Entscheidern, den ausführenden Handwerkern und bei den Nutzern. Wir wollen uns vernetzen und von einander profitieren.




  • Nur ausgewählte Hersteller zugelassen

    Jeder Aussteller wird hinsichtlich seiner Produktqualität geprüft. Die Kriterien ergeben sich aus den DGUHT-Leitlinien.

  • Hochwertige Vorträge

    Wolfgang Baumann (Anwalt), Achim Stelting (Vorsitzender nanoControl), Prof. Schweisfurth (Vorsitzender wiss. Beirat) und weitere Experten halten Vorträge

  • Persönlicher Experten-Kontakt

    Sie haben die Möglichkeit mit den Referenten und Teilnehmern ins Gespräch zu kommen. Dazu gibt es ausreichend Pausen und gemeinsames Essen.

  • Geballtes Know-How

    Nach unserem Kenntnisstand sind wir die einzigen, die den Feinstaub aus sovielen Fachgebieten betrachten. Feinstaub in Bezug auf Laserdrucker, Bauprodukte, Elektrosmog, Umweltmedizin, Landwirtschaft, Messtechnik, Rechtsprechung, Aussenluft.

Wann?

Am 12./13. Mai 2017

Wo?

Best Western Premier
Parkhotel Bad Mergentheim
Lothar-Daiker-Straße 6
97980 Bad Mergentheim

Telefon: +49 (0) 7931-5390
Telefax: +49 (0) 7931-539100

E: info@parkhotel-mergentheim.bestwestern.de
I: www.parkhotel-mergentheim.de

Referenten

Prof. Dr. Schweisfurth

Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie, Allergologie, Schlafmedizin, Umweltmedizin. Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats.

Dipl.-Ing. Waldemar Bothe

Ingenieur für Bioverfahrenstechnik, Bausachverständiger kdR, Vorstandsmitglied in der DGUHT.

Wolfgang Baumann

Fachanwalt für Verwaltungsrecht. Berater des Bundesumwelt-ministeriums und Mitbegründer / Ehrenmitglied der DGUHT

Dr. Claus Scheingraber

Leiter der Arbeitskreises Physikalische Umweltbelastungen sowie Vorsitzender des Arbeitskreis Elektro-Biologie e.V. (AEB).

Dipl.-Ing. Robert Simon

Mitglied im europäischen CEN TC 351 WG2 (Emissionen von Bauprodukten in die Innenraumluft), Messtechniker und Bausachverständiger kdR.

Karl-Heinz Weinisch

Vizepräsident der DGUHT e.V.
Gelernter Pädagoge, Leiter IQUH-Instituts und Initiator der LIFE-Veranstaltungen.

Programmablauf


14:00 Uhr     Jahresversammlung des Bundesverband Bauberater kdR (nur für Mitglieder)
14:00 Uhr     Treffen der DGUHT-Arbeitskreise (Anmeldung beim AK-Leiter nötig)
17:00 Uhr     Pause
17:30 Uhr     Mitgliederversammlung der DGUHT e.V.
20:00 Uhr     Come together – Catering, Erfahrungsaustausch mit Referenten und Ausstellern.
08:45 Uhr Begrüßung – DGUHT Präsident Dr. Karlheinz Graf, Ehrengäste
09:00 Uhr Entwicklung in Italien – Sanambiens Präsidentin Christine Schneider, Turin
09:15 Uhr Feinstaub – von der Steinzeit bis in die Moderne – Karl-Heinz Weinisch

Karl-Heinz Weinisch ist gelernter Pädagoge und Leiter eines Umweltinstituts und wird mit Hilfe des Mikroskops einen spannenden Einblick in unsere moderne Staubwelt versuchen. Welche Mikroteilchen gibt es? Wie wirken Sie auf Mensch und Umwelt? Um die Entstehung dieser unsichtbaren Mikrowelt zu verstehen, ist ein fachübergreifender Einblick hilfreich. Dazu gehört die geschichtliche Entwicklung der Feinstäube, die naturwissenschaftlichen Analysekenntnisse und die umweltmedizinischen Analysemethoden bei Mensch, Tier und Pflanze. Boden, Wasser und Luft werden leider durch partikel- und aerosolförmige Teilchen immer mehr gefährdet. Politische, soziale und wirtschaftliche Sachzwänge führen zu einem immer größeren Bedarf an mikronisierten Rohstoffen. Die Umwelt reichert sich bis zu den entlegensten Gebieten der Welt damit an und wir finden sie messtechnisch in der Nahrung, im Verkehr, am Schul- und Arbeitsplatz und in Innenräumen wieder. Entgegen aller Vernunft werden seit Generationen medizinische Kenntnisse und Forschungsergebnisse zu Gefahrstoffen wegen einer grenzenlosen Nachfrage nach Bodenschätzen wie Metallen, Mineralien und Edelsteinen missachtet. Nicht zuletzt entscheiden die Gesetzesgrundlagen über eine bessere Volksgesundheit den Schutz der Umwelt. Durch unser persönliches Handeln können wir uns viele der Feinstäube „vom Hals halten“.

09:45 Uhr Gesundheitsrisiken durch Feinstaub – Prof. Dr. Hans Schweisfurth

Hans Schweisfurth ist Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie, Allergologie, Schlafmedizin, Rehabilitationswesen und Umweltmedizin. Er hat 2009 das unabhängige Forschungsinstitut in Cottbus gegründet. Ein Schwerpunkt ist die Erforschung von granulomatösen Lungenerkrankungen, wie z. B. Sarkoidose und Mykobakteriosen, einschließlich der Tuberkulose. Außerdem werden Zusammenhänge zwischen Umwelt (Klimawandel) und Erkrankungen untersucht. Das Institut fördert auch die weltweite Kooperation zur Erforschung von Lungen- und Atemwegserkrankungen.

10:30 Uhr Pause
11:00 Uhr Feinstaub in Kinder- und Schlafzimmern durch magnetostatische Felder – Dr. Claus Scheingraber

Dr. Scheingraber leitet den Arbeitskreis Elektro-Biologie e.V. (AEB), der sich zusammen mit Medizinern und Technikern, Wissenschaftlern und Praktikern für einen gesundheitsverträglicheren Einsatz von elektrischen Geräten und Kommunikationstechniken einsetzt. Fotokopierer und Laserdrucker erzeugen neben Emissionen auch ein elektrostatisches Feld. Im Wohnbereich laden sich vor allem synthetische Oberflächenbeschichtungen, Möbel, Teppichböden und Vorhänge gerne statisch auf, wodurch Feinstäube flugfähig werden oder sogar noch von draußen angezogen werden. Im Vortrag wird erläutert, wie solche Feinstaubverwirbelungen durch statische Aufladungen entstehen und wie man sie vermeidet.

11:40 Uhr Rechtsschutz gegen Feinstaub – Rechtsanwalt Wolfgang Baumann

Herr Baumann ist Fachanwalt für Verwaltungsrecht Baumann Rechtsanwälte PartG mbB Würzburg. Er ist Berater des Bundesumweltministeriums und Mitbegründer/Ehrenmitglied der DGUHT. Im Holzschutzmittelprozess der 90er Jahre hat er Holzschutzmittelgeschädigte juristisch vertreten und beraten.

12:30 Uhr Mittagessen
14:30 Uhr Feinstaub desinfizieren – Dipl.-Ing. Joachim Wolf

Ziel ist die besondere Gesundheitsgefahr durch Mikroorganismen im Feinstaub aufzuzeigen und gleichzeitig die Lösung mit dem Fogger und Naclean. Ich bin Dipl. Ing. für  Landbau und beschäftige mich mit Vorratsschutz. Der Vortrag soll auf die Zusammenhänge zwischen kontaminierten Feinstaub mit Mikroorganismen hinweisen und die damit verbundene Gefahr bzw. eine Gefahrenabwehr durch Raumluftdesinfektion.

15:00 Uhr Feinstaub dekontaminieren – Dipl.-Ing. Robert Simon

Robert Simon ist Ingenieur für Holztechnik und Holzbau, Mitglied im Vorstand der DGUHT, Bausachverständiger kdR und Mitglied im Europäischen Normenausschuss des CEN TC 351 (Emissionen aus Baustoffen).
In seinem Vortrag wird er das naclean-Verfahren anhand von Praxisbeispielen vorstellen. Ebenso werden die Erfolge des naclean-Verfahrens anhand der Ergebnisse einer mehrjährigen Messtudie des IQUH aufgelistet und die verschieden Anwendungsbereiche – vom Privathaushalt bis hin zum Industrieunternehmen – vorgestellt.

15:30 Uhr Kaffeepause
16:30 Uhr Feinstaub – Ursachen und Maßnahmen für den Alltag – Dipl.-Ing. Waldemar Bothe

Waldemar Bothe ist Ingenieur für Bioverfahrenstechnik und hat sich im Baubereich durch viele Weiterbildungen (Bausachverständiger kdR, Geruchsprüfer etc.) qualifiziert. Im Vortrag geht es um die Auswahl der Produkte und welche alltäglichen Maßnahmen eine Reduzierung der Feinstaub-Belastung bewirken.

17:00 Uhr Abschlussdiskussion

Hausstaubstudie – Neue Vorsorge- und Richtwerte für Arbeits-, Schul- u. Wohnräume. Gefährliche Stäube durch Schädlinge, Mikroorganismen, Schimmel desinfizieren und Wohnraumschadstoffe und Gefahrstoffe dekontaminieren
Aktionsprogramm LIFE 2018 – querdenken und aktiv in die Zukunft.

17:30 Uhr Ende der LIFE2017

Was sagen Teilnehmer der letzten LIFE?

Hier können Sie sich weitere Informationen zur LIFE2016 ansehen. Download.

Veranstalter

Institut für Qualitätsmanagement und Umfeldhygiene (IQUH)
Hauptorganisation und Finanzierung wird durch das IQUH-Institut durchgeführt.
Webseite: www.iquh.de

Bundesverband Bauberater kdR
Motto „was nicht drin ist kann auch nicht rauskommen“ – der Verband bemüht sich um gesünderes Bauen und Wohnen und ist seit der ersten LIFE-Tagung dabei.
Webseite: www.bauberater-kdr.de

DGUHT e.V. – aktiv für Mensch und Umwelt
6 Arbeitskreise – geballtes Know How und starke Vernetzung mit Experten und Unternehmen um Veränderungen im Alltag zu bewirken.

Haben Sie noch Fragen?

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht